Gemeinde Dellstedt

Geestinsel im Moor

Viele Orte im Amtsbereich Tellingstedt sind schon Preisträger beim Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ gewesen, doch keines so häufig wie Dellstedt.

Ortseingang Dellstedt

 

Viele gepflegte alte Bauernhäuser, moderne landwirtschaftliche Betriebe und traditionelle Bauerngärten laden zu einem Rundgang durch das Dorf ein. Nicht vergessen darf man dabei einen Besuch der liebevoll restaurierten Windmühle.

 

Glockenturm bei Dellstedter Kapelle
Neu erbauter Glockenturm bei Dellstedter Kapelle

Wer seinen Spaziergang verlängern möchte, sollte nicht die Besichtigung der letzten Torffabrik Dithmarschens versäumen, die im Außenbereich in unmittelbarerer Nachbarschaft zum „Moorgut“ liegt.

Torfabbau im Dellstedter Moor
Torfabbau im Dellstedter Moor


Hierbei handelt es sich um ein Kolonisierungsprojekt, welches in den 30er Jahren durchgeführt wurde, um das Moorland landwirtschaftlich nutzbar zu machen. Es blieb der einzige Versuch, stellt aber bis heute ein einzigartiges Denkmal des herrschaftlichen Denkens der damaligen Zeit dar.

Über die Grenzen Dithmarschens bekannt wurde Dellstedt als Pflegestätte des aussterbenden Birkenwildes. Eine große Moorfläche wurde zu diesem Zweck renaturiert und mit einem Moorrundweg ausgestattet.

Meister Adebar nistet in DellstedtMeister Adebar fühlt sich in Dellstedt wohl
und findet ein ausreichendes Nahrungsangebot



Einwohner: 790

Fläche in ha. 2.171

www.gemeinde-dellstedt.de

facebook_page_plugin