Geschichte des Amtes und deren angehörigen Gemeinden

Zum 1. Januar 2008 wurde das Amt aus den Gemeinden der bisherigen Ämter Kirchspielslandgemeinde Hennstedt, Kirchspielslandgemeinde Lunden und Kirchspielslandgemeinde Tellingstedt gebildet.

Das Amt bestand aus ursprünglich 35 Gemeinden. Zum 1. Januar 2009 gab die Gemeinde Hägen ihre Selbständigkeit auf und fusionierte mit der Gemeinde Süderheistedt.

Das Amtswappen:

 

Wappengenehmigung/ -annahme: 16.11.2009

Flaggengenehmigung/ -annahme: 16.11.2009

Entwurfsautoren:

Nagel, Uwe, Bergenhusen

Wappenfiguren:

Schwert, Stern, Wagenrad, Wellenbalken,

Wappenbeschreibung:

Durch einen geteilten, oben blauen, unten silbernen Wellenbalken von Gold und Grün stark erhöht geteilt. Unten über einem goldenen Wagenrad zwei gekreuzte silberne Schwerter, in den Winkeln oben, links und rechts begleitet von je einem goldenen Stern.

Historische Begründung:

Im Zuge der Verwaltungsstrukturreform haben sich am 1. Januar 2008 die drei Ämter der Kirchspielslandgemeinden Hennstedt, Lunden und Tellingstedt zum neue Amt Kirchspielslandgemeinden Eider zusammengeschlossen. Das Wappen des neuen Amtes setzt sich aus Zitaten der drei ehemaligen Amtswappen zusammen. Die drei Sterne aus dem Amtswappen Hennstedt, die zugleich die drei ursprünglichen Verwaltungseinheiten symbolisieren, die Schwerter aus dem Amtswappen Tellingstedt und das Rad aus dem Amtswappen von Lunden. Der blau-weiße Wellenfaden bezieht sich auf die Eider, die dem neuen Amt seinen Namen gegeben hat. Grün und Gelb sind die Farben von Marsch und Geest, zwei Naturräume, von deren Wechsel die Landschaft im Amtsgebiet eindrucksvoll geprägt wird.

Logo des Amtes KLG Eider: