Gemeinde Schalkholz

Ein Dorf im Umbruch

Die älteste Siedlungsstelle nach den bisherigen Forschungsergebnissen im Amtsbereich ist der Bereich Schalkholz. Steinzeitliche Lagerstätten sind nachgewiesen. Die Ausgrabungsergebnisse sind im Heider Museum für Vor- und Frühgeschichte ausgestellt.

Das besonders früher landschaftlich geprägte Dorf kam durch die reichlichen Kiesvorkommen zu gewissem Wohlstand und entwickelte sich zu einem beliebten Wohnort auch für Leute, die auswärts arbeiten. Hierbei spielt die hohe Lebensqualität, die durch die abwechslungsreiche Natur der Umgebung gegeben ist, eine große Rolle. Vielfältige Geest, weite Moorlandschaft und viele Teiche bieten die Entspannung, die der Stress von heute dringend erforderlich macht.

Allerdings sind für viele Dorfbewohner gut gehende Landwirtschaft, Kiesabbau und Handwerksbetriebe auch heute noch Basis für den Erwerb des Lebensunterhaltes.

Anziehungspunkte für Urlauber sind besonders die beiden Reiterhöfe und herausragend der Falkenhof, der als Aufzuchtstation für Greifvögel einzigartig in Schleswig-Holstein ist. Einsätze in Film und Fernsehen sind für die Adler vom Falkenhof schon fast täglich Brot. Reit-, Rad- und Wanderwege, die auch durch den Ort führen, steigern zusätzlich den Freizeitwert.

Einwohner: 600

Fläche in ha: 1.249
facebook_page_plugin
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen