Gemeinde Wrohm

WrohmHochburg des Angelns

Eines der ältesten und größten Dörfer im Amtsbereich ist die Gemeinde Wrohm. Idyllisch an der Eider gelegen, lädt es insbesondere Angler, die an einem der saubersten und vielfältigsten Fischgewässer Norddeutschlands ihrem Hobby nachgehen wollen, zum Verweilen ein.

Die drei Aussiedlungen, im Niederdeutschen Redder genannt, Altenfähre, Neuenfähre und Lexfähre weisen schon auf die Lage an der Eider, aber auch auf die Bedeutung in vergangener Zeit hin.

Kriegerische Einfälle auf das selbstständige Dithmarschen führten über Wrohm. Der Schmuggel blühte, da die Eider die Zollgrenze zwischen dem unter dänischen Einfluss stehenden Schleswig und dem deutschen Holstein bildete. Eine Kanone aus dem 18. Jahrhundert, welche am Ehrenmal aufgestellt ist, weist noch auf die kriegerische Vergangenheit hin. Heute ist davon nichts mehr zu spüren.

Nicht nur Angler, alle Naturliebhaber kommen auf ihre Kosten, wenn sie sich auf den gepflegten Wirtschaftswegen, die durch die angrenzende Moorlandschaft führen, bewegen.

Einwohner: 739

Fläche in ha: 1.144


Bebauungsplan Nr.: 3, 2. Änderung

Straße: Oesterkoppel
Planungsstand: vollerschlossen

Netto-Preis incl. Erschließung: 29,90 € und 33,00 €
Bebauung: Einzel- und Doppelhäuser, auch Holz

Grundflächenzahl: 
0,3

Größe: 
608 – 997 qm
Strom- und Gasversorgung: EON - Hanse
Wasser: WV Norderdithmarschen
Abwasserpreis: 1,23 € /cbm

Ansprechpartner: 
Gemeinde Wrohm oder Nord Direkt 

facebook_page_plugin