blindimage blindimage blindimage blindimage blindimage blindimage
 
 
 
 

Aktuelles:

Die Gemeinde Hennstedt beabsichtigt den Neubau des Markttreffs "Inne merrn - GeestTreff Hennstedt" als Veranstaltungs-...
Das Amt Kirchspielslandgemeinden Eider beabsichtigt die Erweiterung der Eiderland-Grundschule in 25774 Hennstedt.Es erfolgt eine öffentliche...
Beim Amt Kirchspielslandgemeinden Eider (34 Gemeinden, ca. 18.500 Einwohner) mit dem Amtssitz in 25779 Hennstedt...
Weitere Gemeindestraßen im Amt Eider leuchten energiesparend...
Führungszeugnisse jetzt online im Internet beantragen!
Immer aktuell mit dem neuesten Info-Blatt...

Das Amt Kirchspielslandgemeinden (KLG) Eider entstand zum 01.01.2008 durch die Fusion der Ämter KLG Lunden, KLG Hennstedt und KLG Tellingstedt.

Es entstand damit ein Amt mit 34 amtsangehörigen Gemeinden in denen rund 19.000 Einwohner leben. Damit war das größte Amt in Schleswig-Holstein geboren, was die Anzahl der Gemeinden anbelangt.

Nach wie vor wird es ehrenamtlich vom Amtsvorsteher geführt und nicht von einem Amtsdirektor geleitet.

Immer wieder werden wir nach der Bedeutung des Begriffs „Kirchspielslandgemeinde" gefragt. Kirchspiele waren ursprünglich Pfarrbezirke. In der Dithmarscher Bauernrepublik (Blütezeit um 1350) bildeten sie unabhängige Einheiten, in denen weltliche und politische Strukturen (Deichwesen, Gerichtsbarkeit etc.) zusammenwuchsen. Aus Ihnen entstanden dann die Kirchspielslandgemeinden. Der historisch überlieferte Begriff wurde aus Heimatverbundenheit beibehalten.

Das Amt ist ländlich geprägt. Es liegt nahe der schleswig-holsteinischen Nordseeküste im Norden/Nordosten Dithmarschens an der Eider; daher auch der Name des Amtes. Seine 34 Gemeinden stellen sich den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts u. a. mit der Mitgliedschaft im Breitbandzweckverband für ein schnelleres Internet, über spezielle Wärmeversorgungssysteme und Windkraft- sowie PV-Anlagen dem Thema Energiewende und nunmehr soll auch dem demographischen Wandel aktiv entgegen getreten werden.

Letzteres ist auch eine große Herausforderung des Amtes als Schulträger. Hier gilt es die Weichen zu stellen um trotz sinkender Schülerzahlen eine gute ortsnahe Bildungsversorgung zu gewährleisten.

Eine attraktive Region mit hoher Lebensqualität und ein lebendiges Miteinander in den Dörfern ist oberste Priorität des kommunalen Wirkens.

Die Amtsverwaltung trägt mit Kompetenz, Bürgernähe und Effizienz ihren Teil dazu bei.

Damit dies auch zukünftig so bleibt, werden wir unsere Verwaltungsdienstleistungen immer wieder kritisch beleuchten und neuen Strukturen anpassen. Unser Bestreben ist es, unser Angebot ständig zu verbessern.

Wenn Ihnen also etwas fehlt, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung. Bei Fragen und Anregungen stehen Ihnen neben den Bürgermeister/innen auch die Mitarbeitern/innen der Amtsverwaltung gerne zur Verfügung.

 

 Fred Johannsen                                         Helmut Meyer
Ltd. Verwaltungsbeamter                             Amtsvorsteher

Newsletter

QR-Code